Willkommen beim Hegering Sylt!

Der Hegering Sylt stellt sich vor:

Der Hegering Sylt wurde im Jahre 1936 ins Leben gerufen. Wir engagieren uns für die heimische Flora und Fauna. Unsere Aufgabe besteht darin, den vorhandenen Lebensraum der heimischen Wild- und Pflanzenarten zu schützen. Dies setzt auch die Jagdausübung voraus. Unsere Jagdgemeinschaft besteht aus ca. 110 Mitgliedern. Unser Ziel ist es, die Verwirklichung einer Jagd, die das Wild schützt, die Lebensräume erhält und verbessert sowie das Wild nachhaltig und unter größtmöglicher Förderung der biologischen Vielfalt nutzt.  Wir sind ein nach dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) staatlich anerkannter Naturschutzverein und streben die naturnahe Jagd an.

 


Aktuelle Themen:


"Botschafter der Natur" - Aktuelle Ausgabe der "Natürlich Sylt"


Von der Ostsee an die Nordsee:

Besuch bekam der Hegering am 8.9.2018 aus der Kreisjägerschaft Kiel von Jenny Ehmke, die sich gerne mal die Eidum Vogelkoje anschauen wollte. Ihren Bericht seht ihr hier.


SYLTZEIT mit unserem Hegeringleiter:


Waiddeerns goes Sylt - 13 Jägerinnen stürmen die Insel

„Moin und herzlich Willkommen auf der Insel Sylt!“-so wurden am Samstag, 14.7.2018,  13 reisebegeisterte Waiddeerns auf der Nordseeinsel Sylt von der Sylterjägerin, Wiebke Bleicken, begrüßt. Aufgemacht hatten sich die Festländerjägerinnen auf die Insel um einen Einblick zum Thema „Sylt und ihre Jagdarten“ zu erhalten.

 

Gestartet wurde der Tag mit einem reichhaltigen Frühstück in der Eidumer Vogelkoje. Die Eidumer Vogelkoje dient nicht nur als Treffpunkt des Hegering Sylt sondern fungiert auch als Naturlernort mit einer Dauerausstellung zum Thema „Jagd auf Sylt“(www.hegering-sylt.de).

 

Durch die Inseljäger, Thomas Diedrichsen und Florian Kröger, welche beide bestätige Seehundjäger sind, erhielten die Jägerinnen einen tiefen sowie fachlichen Einblick in die ehrenamtliche Tätigkeit „Seehundjagd auf Sylt“. Berichtet wurde über die Einsätze zur Beobachtung, Bergung und tierschutzgerechter Tötung schwerkranker Tiere. Ebenso schilderten die Seehundjäger mit welchen Vorurteilen sie tagtäglich zu tun hätten und wie sie versuchen mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit Öffentlichkeitsarbeit zu leisten.

 

Bei der anschließenden Führung durch die Eidumer Vogelkoje (Entenfanganlage), erklärte Wiebke anhand einer Fangpfeife den Festländerjägerinnen, wie früher auf der Insel Enten gejagt wurden und wie heute auf das auf der Insel lebende Wild gewaidwerkt wird.

 

Bevor es für die Festländerjägerinnen „Farewell, Sylt“ hieß, wurde sich noch bei Kaffee und Kuchen ausgetauscht und die Füße bei Sonnenschein in der erfrischenden Nordsee abgekühlt.

 

Merle Schmidt